Kiki meditiert vor dem Brunnen bearbeitet und skaliertKiki trinkt gern aus ihrem BrunnenErfahrungs-Berichte!

Viele Katzen glauben es nicht, aber regelmäßige Wasser-Aufnahme steigert dein Wohlbefinden, hilft Krankheiten und vorzeitigen Organ-Verfall zu vermeiden und kann so dein Leben verlängern!

Rosige Aussichten? Ja, wenn du es schaffst, regelmäßig und genug Wasser aufzunehmen!

Und wir helfen dir dabei!

Wir haben einige Katzenfreunde gefragt, was sie davon abhält, etwas zu trinken und was ihnen helfen könnte - oder sogar schon geholfen hat! -, mehr Wasser zu trinken. Hier sind ihre Antworten. 

 

Rosi, 3 Jahre alt, aus Leverkusen

Ich habe im ersten Jahr bei meinen Menschen gar nicht gern Wasser getrunken.

Meine Menschen hatten alle Sachen, mit denen ich etwas schmutzig oder nass machen könnte, nebeneinander in ihr Badezimmer gestellt. 

Deswegen stand mein Wasser neben meiner eigenen Toilette - igitt!!!

Und wenn meine Menschen vorher auf der Toilette waren, roch es auch komisch!

Wir haben so feine Nasen... Wie konnten sie nur glauben, dass ich das nicht eklig finden könnte?

Aber irgendwie sind sie dann doch darauf gekommen. Jetzt steht mein Wasser nicht mehr neben einer Toilette. Jetzt gehe viel lieber hin und trinke einen Schluck!

 

 

Micky, 6 Jahre alt, aus Bergisch Gladbach

Ich habe früher nicht gern im Haus getrunken. Meine Menschen hatten so einen kleinen Trinknapf aus dem Zoogeschäft gekauft. Da habe ich mir jedes mal die Schnurrhaare gestoßen, wenn ich daraus trinken wollte. Zum Glück kann ich draußen aus dem Gartenteich trinken. Wenn ich eingesperrt war, habe ich lieber nichts getrunken und gewartet, bis ich raus durfte.

Aber jetzt haben sie einen großen, flachen Trinknapf für mich hingestellt. Ich glaube, das ist eingentlich ein Blumenuntersetzer aus dem Baumarkt. Aber es ist viel angenehmer für mich, daraus zu trinken. Meine Schnurrhaare sind wieder sicher. Jetzt trinke ich auch im Haus gerne!

 

 

Shadow, 5 Jahre alt, aus Dortmund

Also, ich mag es ja gar nicht, wenn mein Wasser direkt neben dem Futter steht. Meine Menschen haben ein bisschen herumprobiert, wo ich am meisten trinke und haben den Wassernapf jetzt in ein Zimmer gestellt, in dem ich zwar oft vorbeischaue, aber nicht esse.

Jetzt steht der Wassernapf im Wohnzimmer. Das gefällt mir viel besser! Und zum Schutz des Bodens legen sie einfach ein Handtuch und ein Tisch-Platzdeckchen drunter.

 

Porsche, 11 Jahre alt, aus Neuss

Meine Menschen haben sich etwas sehr Cooles einfallen lassen! Sie haben einen Plätscher-Brunnen in unserer Wohnung aufgestellt! Das macht sooo Spaß! Das Wasser macht tolle Geräusche, ich kann es riechen und ich kann mit der Pfote und der Zunge damit spielen. Dabei trinke ich mehr Wasser als ich je gedacht hätte, und ich fühle mich wieder fitter und frischer! Wie vor 10 Jahren!

 

 

Betty, 8 Jahre alt, aus Aalen

Mein Napf sieht neuerdings ganz anders aus! Meine Menschen haben einen großen Blumenuntersetzer besorgt und dann eine hübsche kleine Pflanze am Rand hineingestellt. Die Blume heißt "Kriechendes Schönpolster". Komischer Name. Aber meine Menschen haben sich darüber unterhalten: diese Blume gibt es wohl in jedem Geschäft, das sich auf Haustierzubehör spezialisiert hat. 

Das sieht nicht nur hübsch aus, es riecht auch viel interessanter und das Wasser darunter schmeckt viel besser. Vielleicht stellen sie ja als nächstes mal einen Topf Katzengras oder Baldriankraut rein? Wäre eine tolle Abwechslung!

 

 

Nora, 4 Jahre alt, aus Bonn

Mir schmeckt Wasser ja vor allem dann, wenn es eine Weile gestanden hat. Zum Glück vergessen meine Menschen manchmal, mein Wasser zu erneuern, dann kann ich das abgestandene Wasser trinken. Aber manchmal lassen sie es so lange stehen, bis es verdirbt. Dann schmeckt es eklig und mir wird schlecht davon.

Am besten wäre es, wenn ich immer 2 Näpfe zur Verfügung hätte. Einen mit frischem Wasser und einen mit abgestandenem.

 

 

Lucky, 2 Jahre alt, aus Burgdorf

Wow, mein Leben hat sich komplett verändert!

Mein Mensch hat meinen Wassernapf neu gestaltet. Er sieht jetzt viel spannender aus, das Trinken ist angenehmer und ich fühle ganz neue Energie!

Mein Napf ist jetzt aus Glas. Ich kann das Wasser von der Seite schon sehen! Und nicht nur das Wasser! Darin liegen ein paar wunderschöne Edelsteine! Mein Mensch sagt, sie haben eine ganz besondere energetische Wirkung! Das kann sein, ich fühle mich wirklich viel wohler!

Aber was für mich genauso wichtig ist: Einige schauen oben aus dem Wasser heraus, einige liegen dicht unter der Oberfläche. An einer Stelle ist das Wasser etwas tiefer. So kann ich ganz frei entscheiden, wie es sich an meiner Zunge anfühlen soll, wenn ich trinke.

Das alles hat mein Leben wirklich verbessert!

 

 

Berti, 12 Jahre alt, aus Celle

Ich gestehe - Ich mag es am liebsten, aus dem Hundenapf von meinem Hunde-Mitbewohner zu trinken. Der Napf ist schön groß und das Wasser schmeckt irgendwie interessanter, wenn das große Schlappohr daraus getrunken hat.

 

 

Baby, 9 Jahre alt, aus Dorsten

Ich habe auch ein neues, gläsernes Wasserschälchen - ich nenne es liebevoll mein Kristall-Geschirr.

Daraus trinke ich viel lieber! Meine Menschen hatten vorher schon verschiedene Materialien ausprobiert: Ton, Porzellan, Plastik, Stein (Wasser aus einem Stein-Napf  schmeckt auch sehr gut!). Aber ich bin nunmal ein Glas-Typ. Ich mag es, wenn ich das Wasser schon von der Seite aus sehen kann. 

 

 

Baby, 9 Jahre alt, aus Dorsten

Mein Problem ist gar nicht, dass ich ungern trinke. Ich vergesse es nur einfach ständig. Leider kann ich nicht lesen, deswegen bringt es nichts, mir kleine Erinnerungs-Zettelchen zu schreiben. Aber mein Mensch hat es geschafft, mich doch dazu zu bringen, dass ich mehr trinke! Mit einem ganz einfachen Trick!

Mein Mensch hat jetzt an allen Stellen, an denen ich oft vorbeikomme, Wasserschälchen platziert. Das hilft mir! Jetzt nehme ich immer wieder mal einen Schluck, wenn ich an einem Napf vorbeikomme. Das ist auch gut für meine Nieren, sagt mein Mensch.

 

 

Bono, 4 Jahre alt, aus Much

Ich brauche ein wenig Hilfe, wenn ich so trinken möchte, wie es mir gefällt! Ich schlecke gern die Tropfen vom Badewannen-Rand, wenn mein Mensch sich gewaschen hat. Leider wäscht er sich nur einmal am Tag. Jetzt hat er aber eine lustige Methode gefunden, mir Extra-Tröpfchen zu produzieren! Er hat sich so eine Sprüh-Flasche besorgt und sprüht damit mehrmals täglich den Badewannenrand und die unteren Fliesen im Badezimmer an. Dann darf ich das ablecken. Manchmal macht er mir dafür sogar einen Cocktail und sprüht den an die Wand. Das ist dann ein richtiges Fest!

 

 

Cocktail-Rezepte für Katzen findest du hier!