Neugierige Kiki fuer das Profil bearbeitet und skaliertHallo, ich bin Kiki!

Somali-Katze, geboren im Mai 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigentlich heiße ich ja Cheyanne. Das bedeutet "Aufgehende Sonne". Aber meine Menschen fanden, dass "Kiki" viel besser zu mir passt. Den Rufnamen Kiki finde ich auch sehr schön. Wenn ich möchte, höre ich sogar darauf. 

Als echte Somali-Katze pflege ich gern eine enge Beziehung zu meinen Menschen. Wenn sie gerade nichts machen, das meine Neugier reizt, kann ich mich aber auch gut selbst beschäftigen. Es gibt sooo viel zu untersuchen! Und überall finde ich etwas zum Spielen! 

Besonders gern tobe und raufe ich mit meinen Katzen-Freunden - natürlich nur zum Spaß. Ich lebe mit drei anderen großartigen Somalis in einer Wohngemeinschaft. Wir haben uns so gern, dass wir nicht nur miteinander spielen, sondern auch aus demselben Napf essen. Manchmal werde ich sogar von meiner Mitbewohnerin geputzt. Ich bin zwar die Kleinste, aber auch die entschlossenste unserer Gemeinschaft. Nur vor der weisen, alten Katzendame Linny habe ich Respekt.Kiki in einer Tasche bearbeitet und skaliert

Ich erfülle aber auch wichtige Aufgaben in unserer Gemeinschaft, die ich bei allem Spiel nicht vernachlässigen will!

So liegt es in meiner Verantwortung, meine samtpfötigen Mitbewohner fit zu halten. Und meine Menschen brauchen nicht nur regelmäßige Beschäftigung mit Bällchen und ihrer Spielzeug-Angel, sondern ich halte sie auch immer laut maunzend auf dem Laufenden. Nicht zu vergessen sind auch meine erzieherischen Aufgaben. Meine Menschen reagieren manchmal nicht sofort, wenn ich Spielzeiten oder Kuschel-Sessions einfordere. Aber ich habe festgestellt, dass ich sie dann durch besonders niedliches Maunzen oder entschlossenes Festklammern an ihrem Schoß von allem überzeugen kann! Zur Belohnung schmuse ich manchmal auch mit ihnen, wenn sie es möchten.

Mit großem Geschick fange ich alle Insekten, die es wagen, hier durch die Luft zu fliegen. Nur von den schwarzen Fliegen halte ich mich fern. Die erinnern mich immer so an den Geruch auf der Toilette. Außerdem weise ich auch Besuch in seine Schranken, selbst wenn es mal ein großer Hund ist. 

Kiki bricht aus streckt sich bearbeitet und skaliert

Ich bin in meinen Aufgaben unersetzlich und das ist auch gut so. Manchmal habe so viel Energie, dass ich mich richtig in meine Tätigkeiten hineinsteigern kann! Mir reichen ganz kurze Ruhephasen, dann kann ich gleich wieder mit voller Kraft loslegen.

Da ist es gut, dass mir dafür nicht nur das Haus, sondern auch der Garten zur Verfügung stehen. Der Garten ist mit einem Zaun gut gesichert, damit mir und meinen Mitbewohner-Katzen nichts passieren kann.

Bei so vielen Aufgaben können auch mir manchmal kleine Missgeschicke passieren,  Zum Glück sind mir meine Menschen auch dann nie wirklich böse. Im Gegenteil, ich glaube, sie haben mich richtig gern. Deswegen stecken sie mir auch immer wieder Leckereien zu. Leider nicht so viele, wie ich gerne hätte. Aber sie sagen, mehr wären ungesund. Liebe kann manchmal nerven.