So viel Neues gibt es auf dieser Welt zu entdecken! Und du bist gerade erst "geschlüpft"!

Dir steht eine aufregende und inspirierende Zeit bevor. genauso wie deiner Mama und allen anderen, die dich jetzt begleiten.

Einige Dinge stehen jetzt fest auf deinem Lehrplan, weil sie einfach lebensnotwendig sind. Andere sind nur dazu da, um dein Leben zu verschönern. Hier geht es um die Basics, also um die unverzichtbaren Erkenntnisse und Fähigkeiten, die du aus dieser Zeit in dein weiteres Leben mitnimmst.

 

Das alles und vieles mehr kannst du in dieser Zeit lernen!

 

Essen und trinken

Vielleicht denkst du jetzt, dass du doch schon essen und trinken kannst, weil du ja schon in deiner ersten Lebensstunde an der Brust von deiner Mama gesaugt hast. Aber du willst ja nicht dein ganzes Leben lang die Milch von deiner Mama trinken. Deswegen ist es wichtig, dass du auch anderes Essen kennenlernst. Etwa ab deiner 4. Lebenswoche kannst du dir mal das Essen von deiner Mama ansehen. Wenn du dich traust, kannst du auch mal kosten! Wichtig ist es auch, dass du Wasser zu dir nimmst. Das kannst du am besten lernen, wenn überall kleine Schalen mit Wasser stehen, vielleicht sogar ein lustiger Trinkbrunnen!

Hören und sehen

Am Anfang deines Lebens kannst du weder sehen noch wirklich hören. Aber warte nur: In ein paar Tagen kannst du dir die ganze Welt anschauen und wirst noch besser hören als dein Mensch!

Laufen

Wir gehören zu den geschicktesten Wesen auf dieser Erde, können lautlos schleichen, elegant springen und klettern. Aber jetzt lernst du am besten erst einmal auf deinen vier Beinen zu laufen und trainierst deine Muskeln, damit sie schön kräftig werden.

Woanders zur Toilette gehen

Wir Katzen mögen es gar nicht, wenn unser Pipi und unser Kot neben unserem Essplatz, unserer Trinkstelle oder neben unserem Bett landet. Das heißt, wir lernen erst, vom Schlafplatz wegzuzrobben, später wegzulaufen, um auf die Toilette zu gehen. Besonders schön ist es, wenn deine Menschen dir dafür extra Ecken mit Katzenstreu oder einem anderen Material einrichten, in dem du ein wenig buddeln kannst. Am einfachsten ist es, wenn du nicht über einen Rand steigen musst, um dahin zu gelangen. Pass aber gut auf! Es gibt Katzenstreu, die Klumpen bildet, wenn sie feucht wird. Die kann in deinem Magen echt gefährlich für dich werden. Besser ist es also, wenn du die Streu nicht probierst. Wenn dein Mensch dich davor schützen möchte, kann er aber auch nicht-klumpende Sicherheits-Streu besorgen.

Dich sauber halten

Hunde lassen sich manchmal von ihren Menschen baden. Das haben wir Katzen nicht nötig - wir pflegen uns selbst ganz hervorragend! Natürlich muss auch das mal gelernt und geübt werden. Am Anfang kann es dir passieren, dass du dabei umfällst. Aber das macht nichts. Du lernst das schon!

Deine Krallen richtig benutzen

Dazu gehört, deine Krallen einzuziehen und auszufahren. Außerdem findest du heraus, wie du sie schärfst, indem du an Gegenständen kratzt. Am besten wirfst du dabei auch ein Auge auf deinen Menschen. Auf manchen Gegenständen gefallen ihm deine Kratzspuren sicher, auf anderen vielleicht nicht so sehr. Es ist auch wichtig, dass du das Zielen mt der Pfote trainierst. Spielen kann dir dabei sehr gut helfen

 

In unserem Baby-Quiz erfährst du, in welchem Alter du alle diese Fortschritte machen kannst. Wann genau du was lernst, hängt aber auch von deinem Talent und Temperament ab.