Baby Luis auf der Toilette bearbeitet und skaliertBaby Luis lernt, auf die Toilette zu gehenEin oft vernachlässigtes Thema. Aber die Toiletten-Situation ist ein entscheidener Faktor, wenn es um die Lebenszufriedenheit geht. Bei allen Lebewesen. Bei Katzen allerdings besonders.

Besonderheiten:

Unsere feine Nase Lässt jede leicht verschmutzte Toilette für uns wie ein Klo auf dem Jahrmarkt riechen. Zusätzlich haben wir noch eine Sonderausstattung, das Jacobson-Organ. Mit diesem Organ können wir Luft sozusagen schmecken. Und wer mag schon gern an einer dreckigen Toilette lecken?

Anzahl der Toiletten:

Um Toiletten-Probleme zu vermeiden, sollten deswegen immer mehr Toiletten zur Verfügung stehen, als Katzen zusammen leben. Wohnst du allein, sind 2 Toiletten angemessen, seid ihr zu zweit,  braucht ihr 3 Toiletten, bei einer 3er-Katzen-WG benötigt ihr 4 Toiletten und so weiter. Und sie sollten immer möglichst sauber sein.

Sonst besteht die Gefahr, dass einer von euch lieber woanders hingeht als zur Toilette, wenn die Natur ruft. Und das führt oft zu Stress mit eurem Menschen.

Aber es gibt noch weitere Punkte, der bei der Toiletten-Benutzung eine wichtige Rolle spielt.

Schutz:

Wenn wir zur Toilette müssen, sind wir hilflos. Deswegen sollte uns die Toilette nicht noch die Situation erschweren. Die Lage wird unangenehm, wenn sich unser eigener Geruch staut oder wenn wir nicht entkommen können, falls wir zu dem Zeitpunkt bedroht werden. Deswegen sind Toiletten mit Deckel nicht einfach für uns. Aber auch, wenn sie in einer Sackgasse stehen oder nur über einen engen Weg erreichbar sind, werden sie für uns unangenehm.

Streu:

Ein erheblicher Faktor ist die Einstreu. Sie sollte deinen Vorlieben entsprechen. Sie darf keinen starken Eigengeruch haben und saugt im besten Fall alle Ausscheidungen so gründlich auf, dass diese ebenfalls nicht anfangen zu stinken. Die perfekte Streu klebt auch nicht in deinem Fell. Wenn du gern auf Stoff oder Erde deinen Kot und Urin los wirst, kann davon etwas unter die Streu gemischt werden. 

Gewohnheit:

Letzen Endes ist noch zu sagen, dass wir Katzen eine ausgeprägte Toiletten-Kultur haben. Wir lieben es, wenn alles so bleibt, wie es ist. Wenn die Streu sich nciht ändert, der Standort, der Geruch... Und falls sich etwas ändert, dann bitte gaaanz langsam!